Unser Tag der offenen Tür – ein voller Erfolg

Unser Tag der offenen Tür am 16. Januar 2016 war ein toller Erfolg. Mit großen Erwartungen kamen die Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern und Großeltern und füllten die Räume und Gänge der Jeetzeschule in Salzwedel. In lockeren informativen Gesprächen wurden viele Fragen zur Schule, zur Unterrichtsgestaltung und zum pädagogischen Konzept gestellt. Die Jeetzeschüler, unsere Lehrer, die Eltern- und Schülervertreter standen Rede und Antwort auf die unterschiedlichsten Fragen.



Der Tag begann mit einem kleinen Konzert des Schulchores in der Aula der Schule und dem späteren Auftritt der Schülerband. In allen Stammgruppenräumen hatten die Schülerinnen und Schüler der Jeetzeschule mit ihren Stammgruppenbetreuerinnen und Betreuern Ausstellungen und Projaktarbeiten aus dem Unterrichtsalltag vorbereitet. Neben einer Hofschulführung und Besichtigungen der Freiarbeitsräume gab es auch Spiel und Quiz in der Aula und ein reichhaltiges Angebot an Selbstgebackenen in der Schulmensa.



Viele Eltern nutzen mit ihren Kindern das Gespräch mit der Schulleiterin, Antje Pochte, um sich ausführlich zu informieren und ihre Kinder für das kommende Schuljahr anzumelden.

Colorado


Bericht der Volksstimme vom Tag der offenen Tür (Quelle: Volksstimme vom 18. Januar 2016) Von Alexander Walter – Salzwedel

Die Freie Jeetzeschule Salzwedel wird offenbar immer beliebter. Die Schülerzahl hat die Kapazitätsgrenze erreicht. Am Sonnabend informierten sich beim Tag der offenen Tür rund 200 Besucher über das Konzept der Einrichtung.

262 Schüler lernen derzeit in der Freien Jeetzeschule Salzwedel. Und ginge es nach dem Bedarf, könnten es weitaus mehr sein. Doch mit der aktuellen Zahl hat die Schule ihre Kapazitätsgrenze erreicht. Maximal 40 neue Fünftklässler nimmt die Einrichtung im kommenden Schuljahr auf.

Auch wenn die Jeetzeschule es bemessen an der Auslastung also nicht nötig hätte: Am Sonnabend präsentierten sich Schüler und Lehrer trotzdem beim inzwischen traditionellen Tag der offenen Tür den Besuchern.

Das Angebot stieß auf rekordverdächtige Resonanz. Nach Schätzungen der Leitung nutzten mehr als 500 Gäste die Gelegenheit, mit der Leitung, Lehrern und Elternvertretern ins Gespräch zu kommen oder sich an einer der zahlreichen Stationen einen Einblick in den Alltag der reformpädagogisch orientierten Schule zu verschaffen.

Percussion, Musik, Experimente

So berichteten etwa die Siebtklässlerinnen Juliette Manke und Friederike Neumann Viertklässler Julian Wüstemann aus Langenapel, dass auch an der Jeetzeschule das Handy im Unterricht tabu ist. Und Elternvertreterin Bianca Schoebel informierte Grundschüler Dennis Jeberien und dessen Familie, wie die Aufnahme an der Jeetzeschule abläuft.

Doch es ging keineswegs nur ernsthaft zu: Für gute Stimmung in der Aula und auf den Fluren sorgte etwa die Schülerband. Dabei boten Levi Windmüller, Djamila Nader und Carlo Pochte angeleitet von PercussionKursleiter Torsten Urban eine beeindruckende TrommelShow im Treppenhaus. In der Aula traten wenig später der die Fünft- und Sechstklässler des Schulchores mit einem humorvoll-kritischen Stück zum Thema Glauben auf. Wie bereits bei früheren Veranstaltungen boten mehrere Schüler zudem selbstständig Führungen durch die drei Etagen des Schulgebäudes an.

Im Physikraum wurden Experimente angeboten. Und zahlreiche Klassen präsentierten sich mit eigenen Arbeiten, darunter der Jahrgang 5 und 6 mit einem Projekt zum Thema Mittelalter.

Lutz Franke, Vorstandsmitglied, sagte nach der Veranstaltung: „Wir sind mit dem Tag super zufrieden.“ Es seien wesentlich mehr Besucher als erwartet in die Schule gekommen. „Viele waren bereits gut über die Schule informiert und haben sehr gezielte Fragen gestellt, da hat sich etwas verändert“, sagte Franke.


Mensa

Zweiter Bauabschnitt für Turnhalle

Trotz der Nachfrage will die Jeetzeschule ihr Schülerzahl nicht aufstocken. Auf Erweiterungskurs ist die Schule allerdings bei einem anderen Theme. Der Rohbau der Turnhalle sei fertig, sagte Lutz Franke. Voraussichtlich zum Schuljahresende werde mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen. Seit der Schließung der Käthe-Kollwitz-Halle für den Schulsport nutzt die Jeetzeschule die Halle der Berufsbildenden Schulen für den Sportunterricht.

Volles Haus in der Jeetzeschule Rund 500 Besucher beim Tag der offenen Tür / Informationsabend für künftige Fünftklässler am 28. Januar

Djamila Nader, Demian Oyarce und Levi Windmüller sorgten mit Trommeln für Stimmung im Treppenhaus.

Viertklässler Leon Michael Appel gefiel die Jeetzeschule sehr. Anna Barniske, Marian Lucker und Isabeau Schapmann tüftelten im Physikraum am Gleichgewichts-Zustand.

Schulhof



Schulchor



Mensa 2
Zur Anmeldung von Fünftklässlern für das Schuljahr 2015/16 bietet die Jeetzeschule am 28. Januar einen Infoabend an. Beginn ist um 19 Uhr in der Aula. Alle Interessenten sind willkommen.

  • Tipp:
    Quo vadis Fachhochschule? – 50 Jahre Lehre an Fachhochschulen, Das bevorstehende Gründungsjubiläum des Hochschultyps Fachhochschule ist Anlass, eine Standortbestimmung für die Lehre an Fachhochschulen vor deren geschichtlichem Hintergrund und Bildungsauftrag mit Blick auf zukünftige Entwicklungstrends vorzunehmen. Hierzu widmet sich die Konferenz an der FH Kiel von 04-05.05.2017 im Rahmen von Vorträgen, Symposien und Workshops u.a. […]
  • BWW Der Brexit und die möglichen Folgen für Bildungszusammenarbeit und wissenschaftlichen Austausch
  • Open Education Week 2017
    Beginn am 27.03.2017. Während der Open Education Week finden weltweit zahlreiche Veranstaltungen statt – vielfach als Webinar, aber auch in Form von lokalen oder regionalen Events in Universitäten und an anderen Orten. Ziel der Veranstaltungen ist es, das Bewusstsein für Open Education – Wissensvermittlung über das Internet unter Verwendung freier Lernmaterialien und offener Lernplattformen – […]
  • Fragebögen in der Schule – ganz einfach?
    Fragebögen sind ein wunderbares Werkzeug, wenn sie richtig eingesetzt werden. Sie haben aber auch einige Tücken und können dann für mehr Frustration als Freude sorgen – sowohl bei den Ausfüllenden als auch bei den Auswertenden. Hier ein paar Hinweise: Wenn …
  • Trendreport Bildung 2017 – Internationale Trends der Bildung
    Neu veröffentlicht: Trendreport Bildung Wir freuen uns – wir haben den Trendreport Bildung veröffentlicht. Eines lang gehegtes und ersehntes Herzensprojekt ist nun online. Wir arbeiten bereits an der englischen und polnischen Fassung, die wir in Kürze veröffentlichen. Digital, lebensnah, kontextbetont: …
  • Seminar mit Margret Rasfeld und Ali Döhler im Schule im Aufbruch Büro Rheinland
    Vom 18.04. – 20.04.2017 veranstalten Margret Rasfeld und Ali Döhler ein Intensiv-Seminar in Aachen: Schule neu denken – Transformationsprozesse initiieren und gestalten Die zentralen Fragen lauten: Warum müssen wir die „Schule neu denken“ und an der Transformation unserer Schulen arbeiten?…
  • Neues Ziel für die Teleskopanlage in Chile - ALMA blickt in die Sonne
    In den Hochanden Chiles steht die Teleskopanlage ALMA, mit der die Astronomen meist Milliarden Lichtjahre weit hinaus ins All blicken. Jetzt haben sie das Netz von Radioschüsseln auf eine ganz nahe Quelle gerichtet: die Sonne.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Hodenkrebs - "Die Heilungschancen sind sehr, sehr gut"
    Hodenkrebs ist die häufigste Tumorart bei Patienten vor dem 45. Lebensjahr, sagte der Urologe Maurice Stephan Michel im DLF. Pro Jahr gebe es rund 50.000 Neuerkrankungen weltweit, 4.000 davon in Deutschland. Männer sollten ihren Hoden regelmäßig abtasten und bei Verhärtungen sofort den Arzt aufsuchen. 95 Prozent der Patienten würden geheilt.Deutschlandfunk, SprechstundeDirekter Link zur Audiodatei
  • Tagung in Berlin - Kleine Fächer als Kleinode der Wissenschaft
    119 Orchideenfächer findet man bundesweit, von Eisenbahnwesen bis Altamerikanistik - über 80 Prozent von ihnen in den Geisteswissenschaften. Bund und Länder tun seit geraumer Zeit einiges, um diese Kleinen Fächer zu fördern. Denn: Sie prägen das Bild von Universität und sind international hoch vernetzt. Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.