Unser Tag der offenen Tür 2018

Für Eltern, künftige Schüler oder anderen Interessenten öffneten sich die Türen unserer Schule am 21. Januar 2018. Engagiert präsentierten die Jungen und Mädchen unterstützt von ihren Lehrern und Eltern, was genau ihre Schule so besonders macht.

 

Unsere reformpädagogische Schule nimmt zum Beginn des neuen Schuljahres 40 neue Schüler auf. Besonderen Eindruck hinterließ am Sonnabend bei den Gästen das Kulturprogramm. Dieses reichte von Tänzen, über Rock’n‘Roll bis zum Luther-Oratorium und Sporteinlagen. Doch auch in den Fachräumen gab es viel zu entdecken. Hier luden Experimente ein, die Welt der Naturwissenschaften zu entdecken.

 

Anmelden bis 22. Januar

Schüler, Lehrer und Elternvertreter gaben zudem Einblicke in das Schulkonzept, die räumlichen Bedingungen, den Lernalltag und die Freizeitaktivitäten. Eltern, die ihr Kind an der Jeetzeschule anmelden möchten, sollten bis zum 22. Januar eine Voranmeldung einreichen. Diese ist Voraussetzung für die Einladung zum Informationsabend am 30. Januar. An diesem gibt es noch einmal genauere Ausführungen zur pädagogischen Arbeit. Wer sich dann für die Schule entscheidet, reicht bis zum 15. Februar eine Kindbewerbung und eine Begründung der Eltern ein, warum ihr Kind die JiS besuchen sollte. Die Entscheidung teilt die Schule bis Mitte März mit.

Leonore hatte sichtlich Freude an den Experimenten. Fotos: Jörg Schulze

Zumba war gestern. Der Neigungskurs „Sportlich Fit“ präsentierte seine Drums.

Marlow und Jonatan zogen mit aller Kraft. Gegen den Luftdruck konnten sie nichts ausrichten. Fotos: J. Schulze

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Kinderbetreuung und Qualität ausbauen
    Die Finanzierung der Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen reicht seit längerem nicht mehr aus, um die Kosten zu decken. Gleichzeitig steigen die Nachfrage nach Betreuung und Qualitätsansprüche.
  • Bayerischer Elternverband fordert endlich langfristige Strategie gegen Lehrermangel
    Seit etwa zwei Jahren spitzt sich der Lehrermangel an Grund- und Mittelschulen erheblich zu. Wenn nun am 23. Februar in Bayern ca. 450 Lehrkräfte von Grund- und Mittelschulen in den Ruhestand verabschiedet werden, wird dies erneut eine große Lücke reißen.
  • Neue Impulse für mehr Chancengleichheit an den Hochschulen
    Das Professorinnenprogramm geht in die dritte Runde. Es ist das zentrale Instrument von Bund und Ländern, um die Gleichstellung von Frauen und Männern in Hochschulen zu fördern, die Zahl von Frauen in Spitzenfunktionen in der Wissenschaft zu steigern und die Repräsentanz von Frauen auf allen Qualifikationsstufen zu verbessern.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab)
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Forschung mit Hunden - Versteckspiel für die Wissenschaft
    Haben Hunde eine Vorstellung davon, was ein Mensch sieht? Dies würde bedeuten, dass sie über die Gabe verfügen, sich in die Perspektive ihres Gegenübers hineinzuversetzen. Forscher am Max-Planck-Institut wollten das genau wissen. Und warfen einen Ball - mit erstaunlichen Ergebnissen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Studie - Mit Mini-Tumoren passende Krebsmedikamente finden
    Im Labor gezüchtete Mini-Tumore sollen künftig Voraussagen erleichtern, wie gut ein Krebsmedikament bei einem Patienten Wirkung entfalten kann. Die Anwendung von Mini-Organoiden könne aber sicherlich nicht bei allen Tumorarten funktionieren, sagte Michael Boutros vom Deutschen Krebsforschungszentrum im Dlf.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Start-Up-Szene in Molenbeek - Das Silicon Valley von Brüssel
    Programmieren, Netzwerken, Unternehmen gründen: Im Brüssler Viertel Molenbeek will ein Start-Up Jugendlichen Perspektiven bieten - und deradikalisierend wirken. Ein willkommenes Projekt. Denn der Stadtteil will gegen sein Image als Hort des Terrorismus ankämpfen.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.