TONALi – TOUR im Rahmen der Altmark Festspiele

Tonali Tour

Ein namhaftes Festival. Ein Kammerkonzert mit einem begeisterten Publikum voller junger Menschen. Eine Konzertorganisation, die von Jugendlichen verantwortet wird. Ein praxisorientierter Musikunterricht, der die Programminhalte des Kammerkonzertes behandelt, der Schülermanager in Grundlagen des Kulturmanagements qualifiziert. Dies alles geschieht durch das Programm „TONALi-Tour“. TONALi-Tour wurde als innovatives Educationprojekt entwickelt, um die musikalische Elite in soziale Verantwortung zu bringen, um die Jugend auch außerhalb Hamburgs nach dem TONALi-Prinzip für Klassik zu begeistern.

Wir als Jeetzeschule in Salzwedel sind bei der TONALi – TOUR im Rahmen der Altmark Festspiele 2016 mit dabei.

Tonali Tour 2Wie geht das? Im Kammerkonzert spielt ein Klaviertrio, bestehend aus drei Siegern des renommierten TONALi-Wettbewerbes in Hamburg. Jeder der drei Musiker geht ca. einen Monat vor dem Konzert in jeweils eine Patenschule, die das Festival für TONALi-Tour interessiert. Die Einladung, in der Schule ein moderiertes Konzert zu spielen, erfolgt über das jeweilige Team aus Schülermanagern. Die Schülermanager werden durch TONALi darin ausgebildet, das Künstlermanagement, die Werbung, die Konzertdurchführung etc. zu übernehmen. Das Schulkonzert dient der Bekanntmachung des Patenmusikers, der Begeisterung für klassische Musik, des Kammerkonzertes, für welches intensiv geworben wird.

Die Organisation des Kammerkonzertes, das im Rahmen des Festivals stattfindet, obliegt wiederum den Schülermanagern, die jetzt aus den drei teilnehmenden Schulen zusammenkommen. Ihre Aufgabe ist es, Mitschüler, Eltern, Freunde und Bekannte für das Kammerkonzert zu interessieren, einen Konzertabend mitzuverantworten, der künstlerisch höchste Qualität bietet, der dadurch lebt, das er von Jugendlichen bespielt, organisiert und besucht wird.

Das Konzert der TONALI-Tour 2016 findet am 17.04.2016 um 16.00 Uhr im Kunsthaus Salzwedel statt. Mit Anite Stroh (Violine), Kiveli Dörken (Klavier) und Laura Moinian (Violoncello) sind junge Klassikstars bei uns zu Gast. Eswerden Werke von Sebastian Bach, Astor Piazzolla, Antonin Dvorak und Johannes Brahms gespielt.

Tonali Tour SAW

 

 

Tonali Tour 1 Tonali Tour 3

  • Tipp:
    27.09.2016 Aktuell bei Bildung + Innovation „Reibungsloser Übergang von der Ausbildung in den Beruf.“ Dossier zum OECD-Bildungsbericht 2016 Am 15. September wurde der diesjährige OECD-Bericht „Education at a Glance/Bildung auf einen Blick“ von der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam mit […]
  • Neu bei Bildung + Innovation: „Reibungsloser Übergang von der Ausbildung in den Beruf“
    Am 15. September wurde der diesjährige OECD-Bericht „Bildung auf einen Blick“ vorgestellt. Die OECD-Studie belegt positive Ergebnisse für Deutschland vor allem im Übergang in das Berufsleben und bei den MINT-Absolvierenden. Das nachfolgende Dossier enthält Dokumente, Stellungnahmen, Pressemitteilungen sowie Presse-, Rundfunk- und Fernsehbeiträge zum OECD-Bildungsbericht 2016.
  • Dossier: 26. September: Europäischer Tag der Sprachen - Quellen zur Mehrsprachigkeit
    Europäischer Tag der Sprachen
  • 4) u.lab MOOC: die Transformation initiieren (Phase 1)
    Bevor wir in die pragmatischeren Aspekte einsteigen… die Transformation beginnt bei Dir. Sie fängt nicht an irgendeinem festgelegten, allgemeingültigen Punkt an, sondern genau dort, wo Du jetzt stehst: Du, Dein Umfeld, Deine Schule… Der erte Schritt ist demnach ein ganz …
  • 5) u.lab MOOC: Aufgaben zum Thema Zuhören
    Dies sind die Aufgaben der ersten Woche zum Thema „die Transformation initiieren“ AUFGABE 1: die vier Ebenen des Zuhörens Otto Scharmer beschreibt vier verschiedene Ebenen des Zuhörens: 1) das Hören von Bekanntem, 2) das Hören von unbekannten Fakten, 3) das …
  • Zentrale Forschungsfrage: Mensch und Natur in Einklang bringen
    von Monia, Team Schule im Aufbruch Wir Menschen leben auf der Erde, innerhalb von nicht veränderbaren planetaren Grenzen – unser Planet ist das natürliche Maximum. Wir Menschen wiederum benötigen ein Minimum an Ressourcen für unser Wohlergehen, das ist das natürliche …
  • Bundeskongresses für Schulpsychologie - "Präventive Arbeit wäre sehr viel sinnvoller"
    Ein Schulpsychologie kommt auf über 5.000 Schüler in Großstädten und auf 15.000 Schüler in ländlichen Regionen. Mit dieser schlechten Ausstattung könne man nur reaktiv arbeiten, sagte Klaus Seifried, Leiter des Bundeskongresses für Schulpsychologie, im DLF. Dabei wäre präventive Arbeit viel sinnvoller. Auch, um hohe soziale Folgekosten zu vermeiden.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
  • Wissenstransfer - Hochschule hilft Mittelstand
    Noch gilt der deutsche Mittelstand in Europa als Innovationsmotor, doch seit zehn Jahren sinken die Ausgaben für Innovation und Forschung – zu hohes Risiko, zu wenig Geld. Gleichzeitig gibt es 245 Fachhochschulen, die sehr praxisnah forschen und ausbilden. Experten überlegen deshalb, wie der Austausch zwischen Fachhochschulen und Mittelstand besser organisiert werden könnte. Deutschlandfunk, Campus & […]
  • Studium - "Wir brauchen eine Qualitätskontrolle für Praktika"
    Ein Gutachten von Hochschulrektorenkonferenz und der Universität Potsdam untersucht die Qualität von Praktika im Studium. Einer der Autoren, Wilfried Schubarth, Erziehungswissenschaftler in Potsdam, forderte im DLF "eine Art TÜV". Der solle bewerten, welche Praktika etwas taugen und welche nicht. Konsens herrsche darüber, dass "die Integration von Praktika ins Studium" sehr wichtig sei.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter […]
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.