Schule ohne Rassismus


Diese Auszeichnung, die uns am 11.6.09 offiziell von der Landeszentrale für politische Bildung verliehen wird, ist eine Verpflichtung an die ganze Schulgemeinde, sich auf den Weg zu begeben, diesem Titel auch gerecht zu werden. Sie bedeutet nicht, dass wir frei sind von Diskriminierung und rassistischem Gedankengut, sondern, dass wir uns aufmachen, dem entgegenzuwirken mit Aufmerksamkeit und vor allem lebendigen Projekten und kontinuierlicher Arbeit rund um dieses Thema.

Sommerfest 2013

Am 09.07.2013 veranstaltete die Jeetzeschule in Salzwedel ihr traditionelles Sommerfest mit allen Schülern, Lehrern, Betreuern, Eltern und weiteren Familienangehörigen. Unter den Gästen selbstverständlich die Patin dieser „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, Salzwedels Oberbürgermeisterin Sabine Danicke. Sie überzeugte sich vor Ort über die Lern- und Angebotsvielfalt in dieser freien Schule. Ihr zur Seite stand JiS-Schüler Michael Benecke, der das Stadtoberhaupt durch das Schulgebäude bzw. über das Schulgelände führte und umfassende Erläuterungen zum Schulleben gab.

Schule ohne Rassismus

Aktuell wurden durch die einzelnen Klassen bzw. Stammgruppen Projektarbeiten vorgestellt, so z.B. zum Thema „Die Hanse in Salzwedel“, was Sabine Danicke besonders freute. Die im Rahmen dieses Projektes angefertigte Ausstellung, welche die Schüler unter der fachkundigen Anleitung von Projektbetreuer Jens Winter in den vergangenen Tagen im Rathaus entwickelt hatten, kann gern anderen Einrichtungen als Ausstellung zur Verfügung gestellt werden. Die Schülerinnen und Schüler hatten zuvor im Stadtarchiv, im Danneil-Museum, in der Lorenzkirche, im Amtsgerichtsgerichtsgebäude und anderen Gebäuden und Einrichtungen der Hansestadt recherchiert und fotografiert.

» zurück