Schüleraustausch 2016 mit Petrosawodsk

Schüleraustausch 2016 – Viel zu schnell ging die Woche zu Ende.

Ein großes Dankeschön an alle, die am Austausch beteiligt waren: das Schulteam, Eltern und Schüler. Und ein ganz großes Dankeschön an Judith Sheltonoshko, die alles organisiert, betreut und Text und Fotos erstellt hat.

Freitag früh die Fahrt nach Berlin mit Besuch im Bundestag, bevor es am Samstag nach Schönefeld ging. Traurig war der Abschied. Doch die Kontakte werden weiterhin gepflegt und wer weiß – vielleicht treffen sich die Jugendlichen bald wieder, dieses Mal privat.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 10 Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 11 Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 12

Während der Abschlussrunde am Freitag Morgen stellten alle Gäste fest, dass das Lernen an der JiS einfach toll ist – sie würden gerne hier lernen.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 9

Noch ein Besuch im Freilichtmuseum Diesdorf. Das Thema: Feuer und Eisen. Auch noch einmal Unterricht gemeinsam mit den Gästen an der JiS.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 8

 

Am zweiten Tag besuchten die deutschen und russischen Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern die Landeshauptstadt Magdeburg.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 5

Sie haben viele interessante Fakten über die Otto-Stadt erfahren, haben die Johannis-Kirche,

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 6

das Hundertwasserhaus und den Magdeburger Dom besucht.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 7

 

Am ersten Tag in der Jeetzeschule: Schulführung,

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 1a

ein paar Knobelaufgaben in der Lupe,

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 2

Stadtrallye

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 3

und Bowlen.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 4

Wie immer gab es viel Spaß und gute Laune.

Die russischen Schülerinnen aus Petrosawodsk kamen am Sonntag in Deutschland an. Auf dem Bahnhof in Salzwedel trafen unsere Jugendlichen ihre „alten“ Freunde, bei denen sie im September zu Besuch waren, wieder. Ein herzliches Willkommen!

  • Tipp:
    Aktuell bei Bildung + Innovation „Bildung in Deutschland 2016“. (Presse-)Dossier zum sechsten nationalen Bildungsbericht. Am 16.06.2016 haben die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam den von unabhängigen Experten unter Federführung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) erarbeiteten sechsten nationalen […]
  • Dossier: Frühe Bildung 2/2016 - Sprache im Kindesalter: Wirkungen und Bedingungen im Spiegel des Deutschen Bildungsservers
    Die Linkempfehlungen behandeln die Themen kindliche Sprachentwicklung, Sprachbildung durch Förderung in unterschiedlichen Entwicklungsbereichen und deren wechselseitige Einflüsse sowie bildungsbereichsübergreifende Lernmöglichkeiten.
  • Neu bei Bildung + Innovation: „Bildung in Deutschland 2016“
    Am 16.06.2016 haben die Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) und das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gemeinsam den von unabhängigen Experten unter Federführung des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) erarbeiteten sechsten nationalen Bildungsbericht: „Bildung in Deutschland 2016. Ein indikatorengestützter Bericht mit einer Analyse zu Bildung und […]
  • Schule der Woche: Sudbury School Ammersee
    SCHULPORTRAIT ANSEHEN Unsere Schule der Woche ist die Sudbury School Ammersee, die seit Anfang des Jahres auch eine Schule im Aufbruch ist. Zwei engagierte Menschen aus dem Team waren auch im Februar bei der Tagung der Gemeinschaft der Schulen mit …
  • Veränderung erklären
    von Monia, Team Schule im Aufbruch Eine Herausforderung für Schulen im Aufbruch ist es, ihren Veränderungsprozess zu erklären. Wie immer bei Veränderung, sind die Macher auch mit Widerstand konfrontiert und befinden sich in vielen Situationen, in denen sie erklären müssen, …
  • Yippie! Margret ist Ashoka Fellow
    Wir freuen uns riesig, dass Margret als Gründerin von Schule im Aufbruch als eine von sechs Personen dieses Jahr als Ashoka-Fellow ausgewählt wurde. Ashoka ist eine internationale Organisation, die bereits in den 80er Jahren gegründet wurde. Zu der Zeit begann …
  • Lehrermangel - Aufs Land will niemand
    Sachsen, Sachsen-Anhalt, Niedersachsen – die ersten Bundesländer haben gestern die Sommerferien eingeläutet. Ob beim Start des neuen Schuljahres aber genug Lehrkräfte vor den Klassen stehen werden, ist unwahrscheinlich. Denn Deutschland plagt der Lehrermangel und in Ostdeutschland rollt zudem eine Pensionierungswelle heran.Deutschlandfunk, Campus & Karriere
  • Antikörper gegen HIV - Das Virus direkt attackieren
    Bisherige Medikamente, die das HI-Virus in Schach halten, sind recht teuer, haben Nebenwirkungen und müssen jeden Tag eingenommen werden. Forscher suchen daher schon lange nach verträglicheren Alternativen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass spezielle Abwehrmoleküle das Virus ebenfalls effektiv attackieren könnten. Wissenschaftsjournalist Martin Winkelheide erläuterte im DLF die Hintergründe. Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Offshore-Energie - Windkraft ohne Turm
    Auf dem offenen Meer bläst der Wind bekanntlich besonders stark - ein idealer Platz für Windkraftanlagen also. Mit zunehmender Wassertiefe steigen allerdings die Installationskosten, da die Türme besonders hoch sein müssen. Schon länger tüfteln Forscher deshalb an schwimmenden und damit günstigen Alternativen. Dieses Konzept haben französische Ingenieure nun noch einmal überarbeitet. Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link […]
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.