Schüleraustausch 2016 mit Petrosawodsk

Schüleraustausch 2016 – Viel zu schnell ging die Woche zu Ende.

Ein großes Dankeschön an alle, die am Austausch beteiligt waren: das Schulteam, Eltern und Schüler. Und ein ganz großes Dankeschön an Judith Sheltonoshko, die alles organisiert, betreut und Text und Fotos erstellt hat.

Freitag früh die Fahrt nach Berlin mit Besuch im Bundestag, bevor es am Samstag nach Schönefeld ging. Traurig war der Abschied. Doch die Kontakte werden weiterhin gepflegt und wer weiß – vielleicht treffen sich die Jugendlichen bald wieder, dieses Mal privat.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 10 Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 11 Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 12

Während der Abschlussrunde am Freitag Morgen stellten alle Gäste fest, dass das Lernen an der JiS einfach toll ist – sie würden gerne hier lernen.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 9

Noch ein Besuch im Freilichtmuseum Diesdorf. Das Thema: Feuer und Eisen. Auch noch einmal Unterricht gemeinsam mit den Gästen an der JiS.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 8

 

Am zweiten Tag besuchten die deutschen und russischen Schüler und Schülerinnen mit ihren Lehrern die Landeshauptstadt Magdeburg.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 5

Sie haben viele interessante Fakten über die Otto-Stadt erfahren, haben die Johannis-Kirche,

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 6

das Hundertwasserhaus und den Magdeburger Dom besucht.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 7

 

Am ersten Tag in der Jeetzeschule: Schulführung,

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 1a

ein paar Knobelaufgaben in der Lupe,

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 2

Stadtrallye

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 3

und Bowlen.

Schüleraustausch 2016 russische Schülerinnen aus Petrosawodsk 4

Wie immer gab es viel Spaß und gute Laune.

Die russischen Schülerinnen aus Petrosawodsk kamen am Sonntag in Deutschland an. Auf dem Bahnhof in Salzwedel trafen unsere Jugendlichen ihre „alten“ Freunde, bei denen sie im September zu Besuch waren, wieder. Ein herzliches Willkommen!

  • Tipp:
    Das Redaktionsteam des Deutschen Bildungsservers stellt sich vor: ``Social Media-Kommunikation ist im Zweifelsfall komplexer als man denkt!´´ Christine Schumann arbeitet seit 20 Jahren in der Wissenschaftskommunikation und ist seit April 2016 für das Social Media Management beim Deutschen Bildungsserver zuständig.Im bildungsserverBlog spricht sie über die Kommunikation mit Social Media.
  • abi Chat: BAföG und andere Förderungen- 07.12.2016, 16:00-17:30
    Beginn am 07.12.2016 um 16.00 Uhr. Am Mittwoch, 07. Dezember 2016 von 16.00-17.30 Uhr, präsentiert das Internetportal Abi der Bundesagentur für Arbeit einen moderierten Live-Chat mit Experten zum Thema “BAföG und andere Förderungen“. Sabine Najib (Agentur für Arbeit Osnabrück), Bernhard Börsel (Deutsches Studentenwerk), Susanne Braun (DGB-Jugend) und Matthias Schröder (Students at Work) beantworten als Experten […]
  • Neu bei "Lesen in Deutschland": Stärken und integrieren
    Alphabetisierung für Frauen mit Migrationshintergrund
  • Stress ist die Biologie des Mutes
    von Monia, Team Schule im Aufbruch. Stress ist ein riesiges Thema in unserer Gesellschaft und an unseren Schulen. Burnout nimmt sowohl bei den Lehrenden als bei den Schüler*innen zu und es ist wissenschaftlich klar belegt, dass zuviel Stress die Entstehung …
  • Dramadreick und Ermächtigungsdynamik
    von Monia, Team Schule im Aufbruch Es gibt eine zwischenmenschliche Dynamik, aus der ein Entkommen schwer ist und die nicht sonderlich lösungsorientiert ist: das Dramadreieck. Ursprünglich von Stephen Karpman im Rahmen der Transaktionsanalyse entstanden, wird es doch inzwischen in allen …
  • 14) u.lab MOOC: Grundprinzipien von nachhaltiger Transformation
    Wenn wir möchten, dass Transformation nachhaltig ist und nicht nur ein kurzes Strohfeuer, gibt es ein paar Prinzipien, die uns leiten können. Auf einer persönlichen Ebene sind das folgende: Machen statt predigen – es geht nicht darum, anderen zu erzählen, …
  • Risiken für Drei-Eltern-Babies - Heikles Mitochondrien-Verfahren
    Das erste Baby mit drei Eltern - in Mexiko kam es im April zur Welt. Die Geburt fand dort statt, weil der Embryo vorerst nicht in eine Gebärmutter eingepflanzt, sondern erst genetisch untersucht wurde. Das ist in den USA verboten. Allerdings konnten die Ärzte so verhindern, dass das Kind an einer genetischen Störung erkrankt, die […]
  • ESA-Meeting - Minister legen Agenda für All-Projekte fest
    Gestern und heute trafen in Luzern die für Raumfahrt zuständigen Minister der Europäischen Weltraumorganisation ESA zusammen. Es ging um künftige künftige Projekte im All. Nach schwierigen Verhandlungen konnte etwa die ExoMars-Mission gerettet werden. Wichtig aus deutscher Sicht, die ISS wird bis 2024 betrieben.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Hochschule - Schwerer Start für viele Studienanfänger
    Für viele Erstsemester ist der Studienbeginn ein regelrechter Schock. Das Niveau ist viel höher als noch an der Schule. Um den Anschluss nicht zu verpassen, besuchen sie Tutorien und lernen in der Gruppe. Manche Professoren und Dozenten machen die verkürzte Schulzeit für die Wissenslücken der Studienanfänger verantwortlich. Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.