Mackenzie on air – Radio SAW macht Schule

DSC_5100kl1

Der 30. September 2013 war ein ganz normaler Schultag wie jeder andere. Doch stand plötzlich das Radio SAW-Team in unseren Klassenraum. Wir waren alle noch am Essen, weil wir gerade Frühstückspause hatten, als uns erzählt wurde, dass Frau Krüger uns bei der Radio-Aktion „Klasse übersetzt“ angemeldet hatte.

DSC_5112kl

Nach der Frühstückspause übernahm  Moderator Warren Green – „The Englishman“ – den Unterricht auf Englisch, was uns ganz schön unsicher machte. Warren präsentierte den Songtext „Livesaver“ von Sunrise Avenue. Er fragte uns, ob wir gut Englisch können, weil wir das Lied vom Englischen ins Deutsche übersetzen würden. Nach der Liedpräsentation ging es an die Arbeit, die von Warrens Begleitern in vielen Fotos festgehalten wurde. Doch bei der gemeinsamen Übersetzung des Textes blieb es nicht. Der Engländer brachte uns tatsächlich zum Interpretieren der Strophen. Warum würde die Band so ein Lied singen? Was ist mit Lebensretter gemeint? Nachdem wir Warren unsere Ideen erzählten, hat er uns die Hintergrundgeschichte des Songs verraten. Die Band steckte nämlich in Geldnöten und um erfolgreich Musik machen zu können, waren sie auf die Hilfe eines Freundes angewiesen, der an sie glaubte und sie somit finanziell unterstützte. Eine gute Entscheidung, die sich auszahlte!

DSC_5084kl

Da der Radiosender uns einige Wochen später auf Sendung schicken wollte, wählte Warren Green Kim und Paul aus, die den übersetzten Text mit voller Leidenschaft ins Mikro sprachen. Abschließend durften wir dem witzigen Moderator Fragen zum Sender aber auch zu seinem Privatleben stellen. Wer weiß schon, dass er über seine Armeezeit in Deutschland hängen geblieben ist, eine Tochter hat und im Stendaler Tennisverein spielt. Ganz zum Schluss machte das Radio SAW-Team noch einige Interviews mit Schülern und wir platzierten uns für ein gemeinsames Gruppenfoto.

Paul Bünte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • Schulen müssen Orte digitaler Bildung werden
    Die Digitalisierung verändert die Städte, Kreise und Gemeinden und viele Lebensbereiche ihrer Bürgerinnen und Bürger. Die Kommunen in NRW betreiben aktiv diesen kontinuierlichen Veränderungsprozess und begrüßen, dass auch die Landesregierung dem Thema Digitalisierung einen so hohen Stellenwert einräumt.
  • Offensive Digitales Klassenzimmer
    Derzeit haben nach Angaben der Bundesregierung etwa 210 Gebietskörperschaften im Rahmen ihrer Ausbauprojekte nach dem Breitbandförderprogramm des Bundes die Erschließung von mehr als 5.100 Schulen vorgesehen.
  • 49.000 junge Menschen pro Jahr ohne beruflichen Abschluss
    In Bayern gab es im vergangenen Schuljahr rund 12.000 Abgänger an den beruflichen Schulen, die ihre Ausbildung nicht erfolgreich beendeten. Dazu kamen rund 37.000 junge Menschen, die ihre Ausbildung abgebrochen haben.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab)
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Bus auf Abruf - "Mobilität von morgen kann gar nicht anders organisiert werden"
    Ein Bus auf Abruf als Alternative zum Individualverkehr. Ein solches System könne günstiger sein als Privat-Pkw, sagte Stephan Herminghaus vom Göttinger Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation im Dlf. Die Idee soll den Nahverkehr umweltfreundlicher und nutzerfreundlicher machen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Automatica-Messe - Alte Steuerungen fit machen für Industrie 4.0
    In der Fabrik 4.0 kommunizieren Roboter mit Poliermaschinen, Werkstücke senden ihre Position per Datenfunk. Diese Vernetzung stellt hohe Sicherheitsansprüche. Hackerangriffe sind möglich. Dagegen einseitig auf Verschlüsselung zu setzen, sei zu wenig, sagte Technikjournalist Peter Welchering im Dlf.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Digitalisierung - "Eine Schul-Cloud ist nicht nur so ein kleines Add-on"
    In NRW und Baden-Württemberg stehen landesweite Schul-Clouds vor dem Aus. Der Pädagoge Jöran Muuß-Merholz bezweifelt, dass eine bundesweite Cloud besser umsetzbar wären. Schulen und die Gesellschaft befänden sich noch im digitalen Entdeckermodus, sagte er im Dlf. Der Experte hält viele kleine Clouds für flexibler.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.