Luther wird zum Musical-Star

Jeetze-Schüler vertonten die Geschichte des Reformartors / Darsteller überzeugen auf ganzer Linie

Quelle: Volksstimme Salzwedel l Luther ist derzeit in aller Munde. Kaum eine Veranstaltung in der Region, die nicht in irgendeiner Weise auf den Reformator Bezug nimmt. Am Reformationsjubiläum kommt man einfach nicht vorbei. Das dachten sich auch die Schüler des Neigungskurses Musical der Jeetzeschule. Sie brachten die Geschichte Luthers am Dienstag in Musical-Form auf die Bühne. Seit dem Beginn des Schuljahres hatten sie mit dem Musiklehrer Ulf Barniske an der Aufführung gearbeitet. Ein Probenwochenende in Arendsee hatte die Vorbereitung abgerundet.

Sie widmeten sich dabei der Zeitspanne zwischen dem Reichstag in Worms im Jahre 1521 und seiner Zeit auf der Wartburg. Dieser Ausschnitt aus Luthers Biografie ist deshalb so bedeutsam, weil er den endgültigen Bruch des Mönchs mit der katholischen Kirche umfasst. Ihnen gelang dabei die bemerkenswerte Leistung, den religiösen Hintergrund in eine zeitgemäße Form zu bringen, ohne dabei zu bemüht und konstruiert zu wirken. Musikalisch boten sie eine gelungene Mischung aus schmissigen Musical-Songs und anspruchsvollen Solo-Stücken. Der theologische Gehalt geriet trotzdem nicht in Vergessenheit.

Jeniffer Poggendorf als Luther setzte den einen oder anderen Glanzpunkt. Aber auch die anderen Darsteller fielen nicht wirklich ab. Jaromir Frommer überzeugte als Kaiser Karl V. Dass da nicht jeder Ton perfekt getroffen wurde, spielte gar keine so große Rolle, blieb doch der Gesamteindruck ein positiver. Insbesondere die Solisten überzeugten gesanglich fast auf ganzer Linie.

 

Noch beeindruckender als die musikalischen Darbietungen war die Art und Weise, wie die Jeetzeschüler die anspruchsvolle Thematik vermittelten. So vollbrachten die Jugendlichen die Leistung, die innere Zerrissenheit Luthers fast auf den Punkt genau darzustellen. Denn bekanntlich hatte es der Mönch keinesfalls darauf angelegt, die Kirche zu spalten. Sein Anliegen war vielmehr gewesen, die Verweltlichung anzuprangern und für eine Erneuerung innerhalb der Institution zu sorgen.

Das Publikum dankte es den Darstellern mit einem ausgiebigen Applaus.

  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab)
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Rifttalfieber in Afrika - Virus-Ausbreitung durch Damm-Bau begünstigt
    Bevor die Europäer nach Afrika kamen, trat das Rifftalfieber nur bei Mücken und wilden Tieren auf. Erst die Kolonialisierung und Eingriffe in die Natur haben Epidemien begünstigt. Heute versucht man das Virus, das auch auf den Menschen übertragbar ist, durch das Spritzen von Insektiziden zu kontrollieren.Deutschlandfunk, Forschung aktuell
  • Leberloses Weltall - Robert Gernhardt, die Katze und das All
    Vor 80 Jahren kam Robert Gernhardt zur Welt. Der Zeichner und Satiriker ist bei Astronomen mit einer ebenso banalen wie eindrücklichen Beschreibung des Weltalls unvergessen.Deutschlandfunk, SternzeitDirekter Link zur Audiodatei
  • Zehn Jahre Vertrag von Lissabon - Zugunsten der Gemeinschaft
    Vor zehn Jahren, am 13. Dezember 2007, unterschrieben die damals 27 Staats- und Regierungschefs der EU den Lissaboner Vertrag. Seitdem regelt er die Zusammenarbeit in der Union. Doch ein ums andere Mal stellt er sie auch vor Herausforderungen, an die bei der Unterzeichnung kaum jemand gedacht hatte.Deutschlandfunk, Kalenderblatt
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.