LIPDUB mit über 200 Schülern

Wir drehten ein LIPDUB mit über 200 Schülerinnen und Schülern der Jeetzeschule

Die Elftklässler der Jeetzeschule haben ein Video gedreht, und fast die ganze Schule machte mit. Ganztagsschule Salzwedel Gesamtschule Sekundarschule Gymnasium 

Robin Meyer schnallt sich eine Halterung um. Ein großer schwarzer Greifarm steht seitlich ab. Darauf ist eine Kamera befestigt. „Ein bisschen so wie Doctor Octopus aus dem Film Spiderman“, sagt der Kameramann. Plötzlich heißt es „Action“ an der Jeetzeschule. Die Elftklässler drehen ein Video, und mehr als 200 Schüler machen mit.

Robin Meyer läuft los. Schüler tauchen wie aus dem Nichts auf. Einer zeigt eine Schlange, eine junge Frau fährt mit einem Einrad durchs Bild, und im Chemieraum qualmt es mächtig. Der Betrachter ist immer mittendrin. Wie im Vorbeigehen lernt er die Jeetze- schule kennen und begegnet den Jugendlichen.

Berthold Schulze und Robin Meyer besprechen letzte Details.

Berthold Schulze und Robin Meyer besprechen letzte Details.

Robin Meyer muss aufpassen. Jeder Wackler vermiest die Aufnahme. Ein Mädchen fällt; der Kameramann muss lachen. “Stopp!”, ruft der Elftklässler. Alles nochmal auf Anfang.  

Immer wieder kommt ein anderer Schüler vor die Kamera und bewegt die Lippen zum Text. Lipdub heißt die Videoform. Beides ist englisch. „Lip“ meint die Lippen und „dub“ steht beim Film für das Synchronisieren.

Die Technik hat zwei Besonderheiten: Die Aufnahme wirkt, als würde die Kamera schweben. Das Video wird am Stück gedreht und nicht geschnitten.

Hinter Robin Meyer läuft Daniel Hahn mit einem tragbaren Musikabspielgerät. „Schulvirus“ heißt das Stück, das Daniel Hahn für das Video geschrieben hat. „Wir wollen zeigen, was hier in der Schule steckt“, sagt der Elftklässler. Für ihn ist es ein Ort, an dem auch mal Fehler passieren dürfen.
Beim Lipdup bewegen die Schüler ihre Lippen zum Text.

Beim Lipdup bewegen die Schüler ihre Lippen zum Text.

„Ich brauch ’ne Zone ohne Sorgen, ohne Gestern und ohne Morgen. Im Hier und Jetzt, im Mittendrin. Nach diesem Ort ist mir der Sinn“, heißt es im Refrain.

In der Projektwoche vor den Ferien erarbeiteten die Schüler das Konzept. „Als sie von dem neuen Videoformat gehört hatten, da wollten sie nur noch Lipdub machen“, sagt Schulleiterin Antje Pochte. „Das Drehbuch haben wir alle zusammen geschrieben“, sagt Elftklässlerin Linn Nilsson.

In der ganzen Schule war etwas los. Hier bildeten Schüler eine Pyramide im Treppenhaus.

In der ganzen Schule war etwas los. Hier bildeten Schüler eine Pyramide im Treppenhaus.

Unterstützung bekommen sie vom Offenen Kanal Salzwedel. Mediengestalter Andreas Leitl gibt Tipps und hat das Tragegerüst für die sogenannte Steadicam in Berlin bestellt. „So etwas hat es in Salzwedel, glaube ich, noch nicht gegeben“, sagt der Medienfachmann. Er lobt die Schüler: „Sie sind sehr engagiert. Sie waren gleich von dem Thema begeistert.“ Die schwerste Rolle hatte gestern aber Robin Meyer – im wahrsten Sinnen des Wortes: Denn das Gerüst wiegt gut und gerne 15 Kilogramm.

Nach dem Dreh schauen sich alle Beteiligten das Ergebnis in der Aula an. „Es gab viel spontanen Beifall“, teilte Berthold Schulze, Geschäftsführer des Schulträgervereins mit.

Für das Abschlussbild stellte sich fast die ganze Schule wie das Logo der “JiS” (Jeetzeschule in Salzwedel) auf.

Für das Abschlussbild stellte sich fast die ganze Schule wie das Logo der “JiS” (Jeetzeschule in Salzwedel) auf.

Das Video soll dann auf der Internetseite der Schule gezeigt werden. „Wenn alles klappt, soll es ab Montag ins Netz“, fügt Schulze hinzu.

Die Jeetzeschule in Salzwedel ist eine reformpädagogisch orientierte Gesamtschule in freier Trägerschaft, in der etwa 260 Schülerinnen und Schüler von der 5. Klasse bis zum Abitur unterrichtet werden. Wir ermöglichen in einem differenzierten Unterrichtssystem Bildungsgänge, die ohne Zuordnung zu unterschiedlichen Schulformen zu allen Abschlüssen der Sekundarbereiche I und II geführt werden. In unserer Gesamtschule werden die Sekundarschule und das Gymnasium pädagogisch und organisatorisch zusammen geführt. Bis zur 10. Klasse unterrichten wir alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam.Der Sekundarbereich endet mit den entsprechenden Schulabschlüssen. Die Schuljahrgänge 10 bis 13 bilden die gymnasiale Oberstufe.

www.gymnasium-salzwedel.de

www.sekundarschule-salzwedel.de

www.gesamtschule-salzwedel.de

www.ganztagsschule-salzwedel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Ernst Klett Verlag unterstützt Schulversuch „Digitale Schule 2020“
    In München startete gestern offiziell die Netzwerkarbeit des bayerischen Schulversuchs „Digitale Schule 2020“ in Anwesenheit von Staatssekretär Georg Eisenreich. Der Ernst Klett Verlag ist an dem Modellversuch mit einem umfassenden Angebot an digitalen Unterrichtsmaterialien für Schüler und Lehrer beteiligt.
  • Gute Lehr- und Lernbedingungen in Rheinland-Pfalz
    Die strukturelle Unterrichtsversorgung hat sich in diesem Schuljahr erneut verbessert, das zeigen die Zahlen der aktuellen Schulstatistik.
  • Erfolgreicher Unterricht ist digital – aber nicht ausschließlich
    Schülerinnen und Schüler erzielen in Naturwissenschaften und Mathematik bessere Leistungen und sind motivierter, wenn im Unterricht digitale Medien eingesetzt werden. Allerdings hängt der Erfolg von der Gestaltung der Mediennutzung ab. Er ist größer, wenn Kinder und Jugendliche nicht allein lernen und wenn weiterhin auch traditionelles Lernmaterial verwendet wird.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab)
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Geschichte der Rinderpest - Erst starben die Rinder, dann die Menschen
    Als die Rinderpest in Europa kaum noch vorkam, schleppten die Kolonialherren die Seuche Ende des 19. Jahrhunderts in Afrika ein. Hier wütete sie mehrfach und führte zu verheerenden Hungersnöten. Denn der um 1900 entdeckte Impfstoff war in Afrika zunächst unbrauchbar: Er war nicht hitzeresistent.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Erbgut in den Zellen - Vom An- und Abschalten der Gene
    1962 erhielten James Watson und Francis Crick den Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung der DNA-Molekularstruktur. Demnach verschlüsseln vier organische Basen den genetischen Code. Doch die Realität ist komplexer: Forscher aus München haben mehr Basen in den Zellkernen ausgemacht - und untersuchen deren Funktionen im Körper.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Steuerreform in den USA - Ein Desaster für die Doktoranden
    US-Präsident Donald Trump hat eine große Steuerreform versprochen, die Bürger und Unternehmen erheblich entlasten soll. Noch ist die Verabschiedung nicht in trockenen Tüchern, aber schon jetzt geht unter Doktoranden und Eliteunis die Angst um. Denn bei ihnen sollen die Steuern erhöht werden.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.