Lesung mit Mikael Vogel

Lesung

Mikael Vogel wurde 1975 in Bad Säckingen/Baden-Württemberg geboren. 1994 begann er eine ‚ausschließliche Schreibexistenz’ und seine erste Prosa Seelensturm, die er 2000 fertigstellte. Im Jahre 2001 veröffentlichte er erstmals Gedichte in der Zeitschrift manuskripte. 2002 erhielt er das Hermann-Lenz-Stipendium u. a. für seine Prosa Das Weltall fällt in sonderbar geformten Stücken[1]. Es folgten weitere Veröffentlichungen in den ZeitschriftenDas Plateau und Prolog. 2008 erschien der Gedichtband Kassandra im Fenster[2], eine Zusammenarbeit mit Friederike Mayröcker und Bettina Galvagni, in der bibliophilen Reihe Lyrik aus der Offizin S. von Siegfried Höllrigl. Im Jahre 2009 arbeitete Mikael Vogel erneut mit Siegfried Höllrigl zusammen und veröffentlichte den bibliophilen Gedichtband O Wildnis Dunkelheit! Nachtgedichte.

Im März 2011 erschien sein Gedichtband Massenhaft Tiere im Berliner Verlagshaus J. Frank.[3][4][5][6] 2012 hat Friederike Mayröcker zwei Gedichte von Mikael Vogel in die Liste ihrer 25 Lieblingsgedichte aufgenommen.[7]

Mikael Vogels neuer Gedichtband Morphine erschien im März 2014 im Verlagshaus J. Frank.[8]

Mikael Vogel lebt in Berlin.

 

Quelle: Wikipedia

  • EduAction Bildungsgipfel 2016
    Wir sind dabei! Am 1./2. Juli 2016 findet in Mannheim und Heidelberg der EduAction Bildungsgipfel 2016 statt. Unsere Schule im Aufbruch-GründerInnen Margret Rasfeld und Gerald Hüther sind als Keynote-Speaker dabei, das Team von Schule im Aufbruch ist ebenfalls vor Ort …
  • Schule der Woche: Mönchswaldschule im Kraichtal
    Ab sofort gibt es hier bei Schule im Aufbruch das Format „Schule der Woche“. Wir gehen mit der Schule der Woche in den Kontakt, stellen Euch die Schule mit dem Schulportrait vor und freuen uns über die vielen kleinen Schritte …
  • Die Global Goals – ein Überblick
    von Monia, Schule im Aufbruch Ihr habt ja an all unseren Aktivitäten der letzten Monate feststellen können, dass uns die Global Goals sehr beschäftigen. Gleichzeitig stellen wir auch immer wieder fest, dass diese nicht so richtig in der Gesellschaft angekommen …
  • Evolutionsbiologie - Intelligente Eltern braucht das Kind
    Evolutionsbiologen suchen schon lange nach den Gründen, warum sich der menschliche Geist so schnell entwickelt hat. Waren es die rasch wechselnden Umweltbedingungen, die einen klugen Kopf erforderten, die sozialen Beziehungen in der Horde? Einer neuen Theorie zufolge drehte sich das menschliche Denkvermögen zuallererst um die kleinen Kinder.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Insekten als Lebensmittel - Risiken und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen
    Insekten sind reich an Nährstoffen, vor allem an Eiweiß und Fett. Sie gelten deshalb auch als mögliches Nahrungsmittel der Zukunft. Ob sie sich dafür tatsächlich eignen, will auch das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) klären. Aber da gebe es noch "eine ganze Menge Unsicherheiten", sagte Professor Bernd Schäfer im DLF.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Verbraucherzentrale - Endlich erwachsen - Ratgeber fürs neue Leben
    Mietvertrag und Versicherungen abschließen oder ein Konto eröffnen - eine neue Broschüre der Verbraucherzentrale liefert Schulabgängern das kleine Einmaleins für den Start ins Leben ohne Eltern. Dadurch können Schulabgänger beispielsweise vermeiden, sich in jungen Jahren verschulden.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.