Frank Sitta besucht Jeetzeschule in Salzwedel  

Frank Sitta mit Schulleiterin Antje Pochte in der Jeetzeschule in Salzwedel AAuf Einladung des FDP-Kreisvorsitzenden besuchte Landeschef und Spitzenkandidat Frank Sitta die Jeetzeschule in Salzwedel. Die Freien Demokraten wurden von Schülern durch die Räumlichkeiten der reformpädagogischen Schule geführt.

Sitta diskutierte im Anschluss mit Schülern der 10. Klasse über aktuelle politische Beteiligungsmöglichkeiten im Land. „Es war beeindruckend, wie klar der Blick der Schüler auf die Probleme unseres Landes ist und wie hoch das Interesse an politischer Partizipation “ sagte Frank Sitta. Er sei selbst als Jugendlicher in die Politik gegangen, weil er gestalten statt meckern wollte. „Ich kann nur jedem raten, sich Problemen anzunehmen und aktiv zu werden. Man darf nicht immer nur andere gestalten lassen“, erklärte er. Er ermutigte die Schüler sich weiter vor Ort für Ihre Schule aber auch für gesellschaftliche Probleme zu engagieren. „Es muss nicht immer eine Partei sein. Man kann viel tun.“

Im Austausch mit Schulleiterin Antje Pochte und Geschäftsführer Berthold Schulze wurde vor allem die Situation der Freien Schulen im Land diskutiert. Pochte und Schulze verwiesen auf die Probleme, geeignete Lehrkräfte zu finden und die starken Restriktionen des Landes bei der Lehrerauswahl. Sitta sprach sich dafür aus, geeignete Quereinsteiger als Lehrkräfte zuzulassen. „Das Land denkt zu oft in alten Bahnen. Andere Bundesländer sind da viel weiter als Sachsen-Anhalt. Es klärt sich mir nicht, warum beispielsweise die Anerkennung ausländischer Lehrkräfte in diesem Land kaum machbar ist“, sagte er.

Abschließend zeigte sich Sitta beeindruckt vom Konzept vor allem aber vom persönlichen Engagement der Lehrer und Schüler der Jeetzeschule. „Hier wird Kompetenz- statt Wissensvermittlung groß geschrieben. Das wollen wir für alle Schulen im Land“, sagte Sitta abschließend.


Frank Sitta in der Jeetzeschule in Salzwedel B
Frank Sitta in der Jeetzeschule in Salzwedel Sporthalle A Frank Sitta in der Jeetzeschule in Salzwedel Wahlforum A Frank Sitta Jeetzeschule Salzwedel A
Frank Sitta in der Jeetzeschule in Salzwedel A

  • 15 Mio. Euro aus Brüssel für „Fortbildungsoffensive Inklusion“
    In Mecklenburg-Vorpommern sollen in den kommenden sieben Jahren rund 7.000 Lehrerinnen und Lehrer für die Umsetzung der Inklusion an den Schulen fortgebildet werden.
  • Themen, die Jugendliche bewegen
    „Packende Geschichten für Lesemuffel“ erschienen: Dieser Band wurde speziell für Jugendliche konzipiert, die dem Lesen aus verschiedenen Gründen ablehnend gegenüberstehen.
  • Mitmachen – MINTmachen!
    Die deutschlandweite LEGO® Education Workshop-Tour für Lehrkräfte gibt Impulse für innovatives Lernen im MINT-Unterricht an weiterführenden Schulen. Bis Anfang Dezember 2016 haben Lehrer die Chance, das Lernkonzept LEGO® MINDSTORMS® Education EV3 in einem Workshop kennenzulernen und auszuprobieren.
  • Die vier Säulen der Bildung – UNESCO
    von Monia, Team Schule im Aufbruch Bereits seit der Gründung von Schule im Aufbruch bilden für uns die vier UNESCO-Lernziele zentrale Orientierung für die Gestaltung von Schule. Es ist also allerhöchste Zeit, etwas mehr darüber zu berichten! Es war einmal… …
  • Konfliktlösung oder die Suche nach dem Kamel
    von Monia, Team Schule im Aufbruch Ich denke die meisten Menschen, die sich schon einmal mit Konflikten befasst haben, kennen das Harvard-Konzept von Fisher und Ury aus den 80er Jahren. Nun hatte ich Gelegenheit, William Ury in einem Skype zu …
  • Transformation ist Metamorphose
    von Monia, Schule im Aufbruch Wir sprechen von der Transformation der Schulen, Wilfried Schley spricht an dieser Stelle von Metamorphose und Potenzialentfaltung. Es geht nicht darum, etwas gänzlich anderes zu werden, sondern um das Hervorbringen von dem, was bereits da …
  • Digitalradio - Ohne Knacksen und Rauschen
    Digitalradio kann man mittlerweile fast überall in Deutschland empfangen. Der rauschfreie Klang ist nur einer von vielen Vorteilen der DAB-Technologie. Kritiker sagen, der Radio-Empfang über Internet mache das Digitalradio entbehrlich. Experten widersprechen dem jedoch. Deutschlandfunk, Umwelt und VerbraucherDirekter Link zur Audiodatei
  • Ausbau des Digitalradios - "Das ist auch Aufgabe der Politik"
    Die öffentlich-rechtlichen Radiosender in Deutschland treiben den Ausbau des Digitalstandards DAB+ voran. Private Sender sträuben sich - zu hoch sind für sie die Umrüstungskosten. Deutschlandradio-Intendant Willi Steul fordert deswegen Politik und Regulierungsbehörden zur Mithilfe auf - denn DAB+ sei längst auch international der technische Standard für qualitativ hochwertiges Radiohören, sagte er im DLF.Deutschlandfunk, InterviewDirekter Link […]
  • Radio in Großbritannien - Programm-Perlen nur via DAB
    Das Fernsehen ist längst digital geworden, Radio aber zu einem guten Teil noch nicht. Während der Übergang zur digitalen DAB-Technik in Deutschland nur schleppend vorangeht, ist DAB in Großbritannien ein Erfolg. In britischen Haushalten stehen bereits 30 Millionen DAB-Empfänger. Und das hat seinen Grund.Deutschlandfunk, Informationen am Morgen
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.