Ein Programm der Isar

Wir Elftklässler von „Isar“  setzten die Tradition der „Tigris“ fort, den Beginn der Faschingssaison- also am 11.11. um 11.11 Uhr- mit einem Märchen einzuleiten. Natürlich sollte viel gelacht werden und somit wurde unsere „Aschenputtel“- Inszenierung hinter einem Vorhang, über den wir einzeln oder mit mehreren verkleideten Köpfen hervorguckten und wenig sagten, unvorstellbar lustig. Der Erzähler Yanneck umrahmte die weltweit bekannte Geschichte. Die „bösen Schwestern“ Miriam und Mandy wollten sich mit dem rothaarigen „zarten Aschenputtel“ Johannes zoffen und ihr den Besuch auf den Ball vermasseln, aber die „gütige Fee“ Niklas und der „schöne Prinz“ Tillmann („Ich bin soooo schön…“) taten alles, um das Happy-End herbeizuzaubern.

Das letzte Wort hatte unser zartes Aschenputtel: O.K. ( :-))

Ein zweites Märchen musste her und es war ein „Nordisches Wintermärchen“, das auf dem Fjell im verschneiten Skandinavien stattfand. Hier spielten viele Lehrer die Hauptrollen.

Miriam, als Erzählerin, gab durch ihre Geschichte genau vor, was jeder in seiner Rolle tun musste. Natürlich wurde der künstlerischen Freiheit unserer Schauspieler viel Raum gelassen. Das nutzten sie wunderbar aus und alle Mitwirkenden und Zuschauer amüsierten sich prächtig. Ständige Lachanfälle erschallten in der Aula.
Schauspieler waren:
Svenja, die Schüchterne: ….. Frau Pochte
Kaminfeuer & Prinz: ………….. Herr Schnoor
Eira, die Elchkuh: ……………… Herr Schulze
Friedjof, der Fjellgnom: ……… Herr Ficht
Jacob, der Jäger:  ………………. Frau Sheltonoshko
Rainer, das rasende Rentier:       Herr el Hammouri
vier alte Birken: …………………. Herr Teickner, Herr Heinke, Herr Thiel, Frau Resttorf
vier Schlittenhunde: ………….. Herr Riethmüller, Niklas, Tillmann, Johannes
Schneetreiben: …………………. Frau Tiede, Frau Lemme, Frau Böhlen
Geisterstimmen: ………………… alle anderen aus „Isar“

P1030680kl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • Erste Hilfe im Unterricht
    Kinder lernen jetzt in der Schule, wie sie Menschenleben retten können. Ulrich Commerçon: „In Deutschland beginnen in nur 20 Prozent der Fälle Laien vor Eintreffen des Rettungsdienstes mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Wir zählen damit zu den Schlusslichtern der EU-Länder.“
  • Neues und einheitliches Fundament für die Akkreditierung von Studiengängen
    Die Kultusministerkonferenz (KMK) hat nach einem intensiven Austausch mit zahlreichen Partnern im deutschen Wissenschaftssystem die Musterrechtsverordnung zum Studienakkreditierungsstaatsvertrag beschlossen.
  • Generation online schützen und stärken
    Die digitale Welt sicherer machen und benachteiligten Kindern Zugang eröffnen. Jeder dritte Online-Nutzer auf der Welt ist heute ein Kind oder Jugendlicher. Doch bisher wird zu wenig getan, um Heranwachsende vor den Gefahren der Digitalisierung zu schützen und ihnen sicheren Zugang zu qualitativ hochwertigen Online-Inhalten zu ermöglichen.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab)
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Erbgut in den Zellen - Vom An- und Abschalten der Gene
    1962 erhielten James Watson und Francis Crick den Medizin-Nobelpreis für die Entdeckung der DNA-Molekularstruktur. Demnach verschlüsseln vier organische Basen den genetischen Code. Doch die Realität ist komplexer: Forscher aus München haben mehr Basen in den Zellkernen ausgemacht - und untersuchen deren Funktionen im Körper.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Geschichte der Rinderpest - Erst starben die Rinder, dann die Menschen
    Als die Rinderpest in Europa kaum noch vorkam, schleppten die Kolonialherren die Seuche Ende des 19. Jahrhunderts in Afrika ein. Hier wütete sie mehrfach und führte zu verheerenden Hungersnöten. Denn der um 1900 entdeckte Impfstoff war in Afrika zunächst unbrauchbar: Er war nicht hitzeresistent.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Steuerreform in den USA - Ein Desaster für die Doktoranden
    US-Präsident Donald Trump hat eine große Steuerreform versprochen, die Bürger und Unternehmen erheblich entlasten soll. Noch ist die Verabschiedung nicht in trockenen Tüchern, aber schon jetzt geht unter Doktoranden und Eliteunis die Angst um. Denn bei ihnen sollen die Steuern erhöht werden.Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.