Ein Mord, Feueralarm, Jeffrey und deutscher Rap – Medienkurs der Isar

Jeffrey liebt Rose. Leidenschaftlich, über alles. Ob beim Wandern oder Schwimmen, Jeffrey denkt nur an Rose. Doch dann passiert es. Jeffrey wird ein Werwolf. Was für eine dramatische Geschichte, aus England. Erfunden und als Comic erzählt – mit den entsprechenden Songs untermalt – von Blandine und Thea. Die Stammgruppe Isar hatte im Rahmen ihres Medienprojektes auch eine künstlerische Umsetzung zu bewältigen. Eine Aufgabe, die Blandine und Thea eindrucksvoll meisterte und dessen Ergebnis während der Präsentationen am Donnerstag, 10. April, von den Schülern der JiS mit gebührenden Applaus bedacht wurde.

VorführungIn sechs Gruppen hatten sich die Elftklässler aufgeteilt. Einzelkämpfer waren Ronja und Lisa. Ronja hatte eine Hörspiel geschrieben – Schreiben ist eine ihrer Leidenschaften – und tontechnisch auch umgesetzt. Ein Krimi, dessen Rahmen eine Klassenfahrt nach Frankreich bildete. Ermordet wurde der Koch. Ganz klassisch vom Gär… . Lisa hingegen hat ein Fotobuch erstellt. Nicht einfach so. Die Porträtaufnahme ihres Freundes konnte verändert werden. Eine andere Mundpartei – kein Problem. Neue Augen – wieso nicht? Blitzschnell konnte das Aussehen verändert werden.

Mit der Fotokamera waren auch Jon, Elias und Alexander (Foto) unterwegs. Zwölf Fotos gestalten sie, eigentlich gedacht für einen Kalender, dafür war am Ende die Zeit zu knapp. Die Drei schlüpften in Rolle und das Outfit legendärer Männer wie Einstein, Dick und Doof, James Bond oder Ludwig Erhardt. Die Tüfteleien mit Licht und Kameraeinstellungen lohnten sich. Das in einer Dokumentationsmappe zusammengefasste Ergebnis kann sich sehen lassen. Etwas zu sehen gab es auch bei der großen Gruppe mit Tillmann, Niklas, Johannes, Alicia, Anne und Mandy. Sie präsentierten die „Jeetzeschul-Nachrichten“, mit Johannes als Anchorman. Der Klau der „wertvollen goldenen Klangschalen“, die Bauarbeiten in  der künftigen Sporthalle, Sport mit den 10., der Chor, der Neigungskurs Tanzen und der Feueralarm waren Teil der Berichterstattung. Viel Witz, Ironie und schauspielerisches Talent wurden gezeigt. Besonders der Abspann mit den Pleiten, Pech und Pannen während der Dreharbeiten am gut an. In die Rolle eine Rappers schlüpften Jannik und Victor für ihren Musikclip. Unterstützt wurden sie dabei von ihrem ehemaligen Mitschüler Jasper. An Location wie das ehemalige Chemiewerk oder der Burggarten wurde gedreht. Eine Stunde Filmmaterial entstand, am Schneidetisch wurde daraus der dreiminütige Clip zum deutschen Rap.
Flaschenpost

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  • So können Sie online Englisch lernen
    Die wenigsten von uns haben neben Beruf und Familie Zeit, einen Sprachkurs oder die Volkshochschule zu besuchen. Ebenso sind die meisten von uns jedoch immer mehr auf Englischkenntnisse angewiesen.
  • Verschenktes Potenzial
    Eine von der TU Dortmund veröffentlichte und der Stiftung Mercator geförderte Studie macht deutlich: Übergangsempfehlungen sowohl nach der Grundschule als auch am Ende der Sekundarstufe 1 stimmen oft mit dem Leistungspotenzial der Schüler nicht überein.
  • Zunahme von Gewalt an Schulen erfordert schnelles Handeln der Politik
    Dringenden Handlungsbedarf attestiert der Präsident des Deutschen Lehrerverbands, Heinz-Peter Meidinger, der Politik und den Landesregierungen nach den erst jetzt bekannt gewordenen unerträglichen Zuständen an der Gemeinschaftsschule Bruchwiese in Saarbrücken.
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab)
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Reihe: Von Viren und Tieren - Ein Virus wie ein Schlachtschiff
    Seuchen bei Nutztieren kann man direkt an der Quelle im Stall bekämpfen. Die Afrikanische Schweinepest wird aber vor allem durch Wildschweine verbreitet. Im Wald bekommt man die Seuche ohne Impfstoff nicht in den Griff.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Ein zweites Sonnensystem - Der berechnete Planet
    Es ist eine doppelte Premiere: Astronomen haben erstmals ein Planetensystem entdeckt, das wie das Sonnensystem aus acht Planeten besteht - bisher galt unser System als Rekordhalter. Und zum ersten Mal hat ein Computerprogramm die Existenz eines dieser Planeten berechnet.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Plesiosaurier-Fossil aus dem Trias - Warmblütiger Saurier im kalten Ozean
    Plesiosaurier hatten einen langen Hals, vier Flossen - und sie waren Warmblüter. Das hat ihnen geholfen, das globale Massenaussterben vor 200 Millionen Jahren zu überleben, sagte der Bonner Paläontologe Martin Sander im Dlf. Sein Team hat das bislang älteste Fossil eines Plesiosauriers untersucht.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.