Bio, Regional und Fair: Neuer Einkaufsführer für den Altmarkkreis erschienen

4 Einkaufsführer

30 Einrichtungen im Altmarkkreis Salzwedel, die das Konzept „bio, regional, fair“ mit Leben erfüllen, wurden in einem neuen Einkaufsführer zusammen gefasst. Jugendliche der Jeetzeschule haben diesen in Zusammenarbeit mit der Kreisverwaltung und dem „Eine Welt Netzwerk“ erstellt. Das Heft gibt es in der Kreisverwaltung und anderen öffentlichen Einrichtungen, wie zum Beispiel der Bibliothek.

Das Konzept umfasst Fragen des Umweltschutzes und der Gesundheit gleichermaßen wie Fragen internationaler Gerechtigkeit und Armutsbekämpfung. Ideen einer regionalen Wirtschaftsförderung, Unterstützung von ökologisch erzeugten Produkten sowie fairer Handel stehen im Mittelpunkt.

„Die Konsumenten können kleine Beiträge leisten“, unterstrich Ulrike Bürger vom „Eine Welt Netzwerk Sachsen-Anhalt“. Jeetze-Schüler erklärten Details. So beschäftigten sie sich mit Themen wie Klima sowie Kaufverhalten. „Weniger und bewusster essen“, ist ihr Fazit. „Es ist gut, dass es einen neuen Einkaufsfrührer gibt. Der alte ist über 20 Jahre alt“, betonte Martin Schulz vom Kreisverband „Bündnis 9O Die Grünen“. Gemeinsam mit Mirko Schlatow stellte er sich gestern Mittag zudem den Fragen der Schüler.

Darüber hinaus konnten die Anwesenden an verschienen Ständen testen, welche Produkte über das Konzept „bio, regional, fair“ bereits in der Region vermarktet werden. ln dem Einkaufsführer gibt es etliche Informationen zu diesem Thema. Aufgeführt sind zum Beispiel auch die Eine-Welt-Läden in Arendsee sowie Salzwedel.

1 Einkaufsführer
5 Einkaufsführer
6 Einkaufsführer2 Einkaufsführer

Spenden für die Jeetzeschule

Zum Spendenformular
 
Zum Spendenshop


 
 


  • An allen Schulen Kindern und Jugendlichen gerecht werden
    Hohe Herausforderung für Real- und Gemeinschaftsschulen in Baden-Württemberg: Mehr Fortbildungen nötig. Die Bildungsgewerkschaft GEW bezeichnet die Anmeldezahlen auf die weiterführenden Schulen als „klaren Auftrag für die Bildungspolitik“.
  • Ministerium erfasst Zahlen zu unentschuldigtem Fehlen künftig zentral
    Die Daten zum unentschuldigten Fehlen in der Schule werden im Land Brandenburg künftig zentral im Bildungsministerium ausgewertet. Ab dem neuen Schuljahr 2018/19 sollen die Daten von den Schulen nach einer neuen Systematik erhoben und an das Ministerium gemeldet werden.
  • Lasst viele Blumen blühen!
    Systemvielfalt statt Einheitsbrei: Die besten und nachhaltigsten Karrierewege für ein Fach oder eine Hochschule bringt der Wettbewerb der Konzepte hervor und nicht die generelle Abschaffung von Lehrstühlen, die die Junge Akademie fordert. Von Oliver Günther
  • Ohne Titel
    Bald werden hier zukünftige Webinare dargestellt. Derweil können Sie sich die Webinar-Aufzeichnungen von Schule im Aufbruch Österreich anschauen.
  • Schul – Landkarte
    Vollbildanzeige (öffnet sich in neuem Tab)
  • „Schule im Aufbruch“ – Fest 2016
    Inspirieren – Vernetzen – Ideen für 2017 austauschen – Ermutigen – Feiern “Schule im Aufbruch” ist heuer 3 Jahre alt: Tausende TeilnehmerInnen und hunderte Schulen sind bereits Teil von „Schule im Aufbruch“.Am 30. November zeigen wir einen kurzen Überblick über die Aktivitäten des Jahres und geben einen Ausblick auf 2017 – und wir freuen uns, […]
  • Im Norden Brasiliens - Der Lösung um das Zika-Rätsel näher gekommen
    In der Millionenstadt Recife im Norden Brasiliens erkranken weit mehr Menschen am Zika-Virus als im Rest des Landes. Lange war unklar, was der Grund für die gehäuften Infektionen sein könnte. Doch jetzt glauben Wissenschaftler, das Rätsel gelöst zu haben.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Fungizidresistenzen - Pilze - eine bisher unterschätzte Gefahr
    Dass Bakterien Resistenzen gegen Antibiotika entwickeln, ist bekannt. Dass aber auch Pilze zunehmend immun gegen Fungizide sind, wissen nur wenige. Doch genau diese Resistenzen könnten aus Sicht britischer Forscher zu einer regelrechten Krise in der Landwirtschaft und der Humanmedizin führen.Deutschlandfunk, Forschung aktuellDirekter Link zur Audiodatei
  • Zu wenig Wissenschaftlerinnen an deutschen Unis - Hochschulverband fordert Ausgleichssemster für Elternzeit
    Nur 25 Prozent der Professorenschaft in Deutschland sind weiblich. Das sei deutlich zu wenig, sagte der Präsident des Deutschen Hochschulverbandes, Bernhard Kempen, im Dlf. Sein Vorschlag: Die Einführung eines Elternzeit-Ausgleichssemesters zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Deutschlandfunk, Campus & KarriereDirekter Link zur Audiodatei
Unsere Empfehlung

Blick über den Zaun  . . . ist ein Verbund reformpädagogisch orientierter Schulen, der seit 1989 besteht, um Schulentwicklung „von unten" zu betreiben. Ziel des ‚Blick über den Zaun' ist es, durch regelmäßigewechselseitige Besuche („peer reviews"), durch Tagungen und das Anwerben weiterer Schulen dazu beizutragen, dass Schulen im direkten Erfahrungsaustausch voneinander lernen: einander anregen, ermutigen, unterstützen. Grundlage der gemeinsamen Arbeit sind das Leitbild sowie dieStandards, die auf den nebenstehenden Grundüberzeugungen aufbauen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.